GRAP German Registry of Antiepileptic Drugs and Pregnancy
Interim-Report I 2018

 

Ergänzend zum internationalen „EURAP Interim-Report November 2019“ möchten wir Sie über die aktuelle Datenlage des Deutschen Registers für Schwangerschaften unter Antiepileptika („GRAP“  – German Registry of  Antiepileptic Drugs and Pregnancy) informieren. Bis zum 26. November 2018 wurden in Deutschland 3420 schwangere Patientinnen mit einer Epilepsie und/ oder Einnahme von Antiepileptika von insgesamt 363 niedergelassenen Ärztinnen/Ärzten und Kliniken an das GRAP-Register gemeldet.
.
Unter den 3420 schwangeren Patientinnen mit Antiepileptikatherapie waren 1.404 Fälle vollständig und prospektiv berichtet und 2016 Fälle unabgeschlossen oder respektiv berichtet.

Ausführlicher Bericht Nov. 2018 hier

Prof. Dr. Bettina Schmitz
EURAP-Deutschland
Vivantes Humboldt-Klinikum
Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Zentrum für Epilepsie
Am Nordgraben 2
13509 Berlin
eurap@vivantes.de

EURAP-Deutschland wird unterstützt durch:
Deutsche Gesellschaft für Epileptologie
UCB GmbH
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

EURAP ist ein Kooperationsprojekt der Charité Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Neurologie, und der Klinik für Neurologie des Vivantes Humboldt Klinikums, Berlin.